Google Bewertung
4.9
Basierend auf 160 Rezensionen
×
Umzugshelfer Berlin Blog

Ein Umzug ist harte Arbeit. Er ist auch ziemlich anstrengend, und man kann nicht einfach irgendetwas essen, wenn der Körper Energie braucht, um durchzuhalten. Deshalb ist es wichtig, die Verpflegung für Ihre Umzugshelfer im Voraus zu planen. Was sollten Sie Umzugshelfern zu essen geben? Es gibt ein paar Dinge, die wir empfehlen:

Einige Snacks sind einfach praktischer als andere, daher ist es schwierig, einen Vorschlag zu machen, welcher Snack für Umziehende ideal ist. Bedenken Sie, dass die Geschmäcker verschieden sind. Bevor der große Hunger einsetzt, können Sie jedoch sicher sein, dass der Durst der Umzugshelfer groß sein wird. Je nach Jahreszeit sollten Sie zwei bis drei Liter Getränke pro Person einplanen.

Ideal ist es, einige Kisten mit Mineralwasser, Softdrinks und anderen Getränken zu kaufen und sie an einem Ort aufzubewahren, an dem sie für alle schnell erreichbar sind, aber nicht umfallen oder stören können. Die 500ml-Version ist dabei kompakter und handlicher als die größere 1,5-Liter-Version. Halten Sie Ausschau nach Schraubverschlüssen, damit Sie nicht in der Eile nach dem Flaschenöffner suchen müssen.

Nach Abschluss des Umzugs ist Zeit für Alkohol: Nach getaner Arbeit in der neuen Wohnung ist Zeit für ein kühles Bier oder Sekt zum Feiern.

Ihre Helfer werden besonders von Kaffee begeistert sein. Damit Sie nicht nachkochen müssen (was schwierig wird, wenn die Kaffeemaschine erst einmal verpackt und beladen ist), sind große Thermosflaschen mit Pumpfunktion ideal. Bereiten Sie eine zusätzliche Kiste vor, in der Sie Milch, Zucker und Kaffeebecher vorrätig haben – zum Beispiel die hässlichen Becher mit Werbeaufdruck, denen man nicht nachtrauern muss, falls sie zu Bruch gehen. Papp- oder Plastikbecher scheinen auf den ersten Blick praktischer zu sein, aber sie produzieren eine Menge Müll, der ebenfalls entsorgt werden muss.

Weitere Tipps zur Verpflegung Ihrer Umzugshelfer: schnell, schmackhaft und mühelos

Damit es auch mit dem Essen reibungslos klappt, sollten Sie sich mindestens eine Woche vor dem Umzug über die grundsätzlichen Vorlieben Ihrer Helfer informieren: Gibt es jemanden, der kein Fleisch isst oder komplett vegan lebt? Ist jemand gegen etwas Bestimmtes allergisch? Dann können Sie diese Vorlieben am Umzugstag einfach und schnell umsetzen.

Generell gilt: Planen Sie kleine Häppchen ein, von denen die Helfer mehrmals etwas nehmen können. Statt einer großen Mahlzeit, die dann alle beschwert, beschränken Sie Ihre Vorbereitungen auf kleine Snacks.

Sandwiches können auf verschiedene Weise zubereitet und verzehrt werden. Wenn sie kein Rinderhackfleisch oder Fisch enthalten, können sie stundenlang ungekühlt aufbewahrt werden.

Eine Mahlzeit wie Spaghetti oder Kartoffelsalat erfordert dagegen a) mehr Vorbereitungszeit, b) Teller und Besteck und c) Kühlung. Sollte nur angeboten werden, wenn alles fertig geliefert werden kann.

Bei Suppe ist die Sache etwas einfacher: Heißes Gulasch oder Gemüsesuppe kann in Thermosflaschen abgefüllt werden und ist so, je nach Geschmack der Helfer, transportabel. Das Essen kann trotzdem schwierig werden, wenn keine Teller und Löffel mehr vorhanden sind.

Frikadellen, Würstchen und ähnliche Gerichte sind bei Fleischliebhabern sehr beliebt. Diese können einige Stunden ohne Kühlung aufbewahrt werden. Abgepackte Wurstwaren wie Salami oder Cabanossi, die robust und haltbar sind, sind die sicherste Option.

Haben Sie vegane oder vegetarische Umzugshelfer? Obst wird oft zusammen mit Fingerfood wie Spargelstangen serviert. Es gibt eine Vielzahl von vegetarischen Rezepten, darunter Pfannkuchen, herzhafte Muffins und Frühlingsrollen.

Denken Sie an Süßigkeiten: Sie können am Vorabend einen einfachen Blechkuchen im Ofen zubereiten oder gleich am Morgen etwas vom Bäcker holen. Für zwischendurch eignen sich Müsliriegel oder Kekse.

Auch wenn Sie Ihren Umzugshelfern Essen ohne Besteck oder Teller anbieten: Sie sollten immer Servietten und/oder Papierhandtücher bereithalten.

Großmutters Kuchen, Nudelsalat von Papa: Sorgen Sie dafür, dass jeder an die Reihe kommt

Schwere Kartons und sperrige Möbel können vielleicht nicht alle Familienmitglieder selbst heben. Nichtsdestotrotz können Mutter, Großmutter und Freunde beim Umzug helfen, indem sie einen Kuchen oder andere leckere selbstgemachte Speisen vorbeibringen. Soweit möglich am besten zur Essenszeit, damit es keine Probleme mit der Kühlung gibt. Ansonsten gibt es Isolierbeutel, die das Essen frisch halten.

Verpflegung für Umzugshelfer von der Spedition?

Natürlich bekommen diejenigen, die freiwillig helfen, auch etwas zu essen. Aber gilt das auch für professionelle Umzugshelfer? Auf jeden Fall sollten Sie zumindest für Getränke sorgen. Die Umzugshelfer werden begeistert sein, wenn in der kleinen Pause zwischendurch das eine oder andere Butterbrot dabei ist. Sie sind nicht verpflichtet, die bezahlten Umzugshelfer den ganzen Tag über zu verpflegen, es sei denn, dies wurde mit der Spedition vereinbart.

Schnelles Essen für Umzugshelfer

Sie waren so sehr mit dem Umzug beschäftigt, dass Sie gar keine Mahlzeiten zubereiten konnten? Macht nichts! Der Lieferdienst in der Nähe Ihrer neuen Wohnung wird sich über Ihre Bestellung freuen, ebenso wie Ihre Helfer, wenn jeder etwas nach seinem Geschmack auswählen kann.

Sie brauchen kein schlechtes Gewissen zu haben. Denn wenn Sie ehrlich sind, wollen Umzugshelfer in erster Linie satt werden, für alles andere haben sie nach stundenlangem Schleppen sowieso keinen Blick mehr. Die Zeit für hübsch angerichtete Häppchen kommt spätestens zur Einweihungsparty.

Open chat
Hallo, haben Sie Fragen? Schreiben Sie uns doch auf WhatsApp
Powered by